Navigation
Malteser Waldrach

Malteser Waldrach kocht für Napoleon

25. Diözesanpfingstzeltlager der Malteser Jugend Trier

22.05.2018

Zelte, Bannermast, Kinder, Lagerfeuer und mittendrin tummelt sich ein verrückter Professor, der seine Zeitmaschine ausprobieren möchte. Doch dann geht alles schief. Es kracht und stinkt. Auf einmal steht Napoleon vor 220 Kindern und Jugendlichen der Malteser Jugend. Neben ihm Ötzi, Jeanne d’Arc, Leonardo Da Vinci, Cäsar und Billy the Kid. Dem Professor und den Kindern ist die Aufgabe klar. Die berühmten Persönlichkeiten müssen wieder zurück in ihre Zeit.

So startete das 25. Diözesanpfingstzeltlager der Malteser Jugend, welches unter dem Motto „Verrückte Reise durch die Zeit“ in Pluwig stattfand. Die Verpflegungseinheit der Malteser Waldrach kochte für die 220 Teilnehmer und lieferte an dem Wochenende 2.100 Mahlzeiten aus. „In diesem Jahr kochen wir insgesamt für drei Zeltlager“, so Markus Kaldunski, Chefkoch der Küche. „Die Zeltlager sind für uns reale Praxisübungen, um unsere Feldküchen für den Katastrophenschutz einsatzbereit zu halten.“

Für internationales Flair sorgten auch in diesem Jahr die Teilnehmer der ukrainischen Partnergruppe aus Ivano-Frankivsk, die weder Kosten noch die mehr als 30-stündige Anreise gescheut haben, um an diesem Lager teilzunehmen. Das Pfingstlager stellt einen wichtigen und bedeutsamen Teil der Jugendarbeit dar. Neben einem Tagesausflug in die Römerstadt Trier standen Gruppenspiele, Lagerfeuerrunden und ein großer Gottesdienst auf dem Programm.

Extra: Die Malteser Waldrach stellen im Katastrophenschutz für den Landkreis Trier-Saarburg die Einheit SEG-Verpflegung. SEG bedeutet Schnelleinsatzgruppe, die die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes bei Großschadensereignissen unterstützt. Außerdem sind die Malteser auch im Bereich Jugendarbeit, Sozialen Ehrenamt, Erste Hilfe-Ausbildung und Sanitätsdienst tätig.

Weitere Informationen